WARUM DIE VERSORGUNGSUNTERNEHMEN SIE ZWINGEN, EINEN INTELLIGENTEN ZÄHLER ZU INSTALLIEREN.

Du kannst vor ihnen davonlaufen, aber du kannst dich nicht verstecken. Smart Meter sind auf dem besten Weg, die nächste große Notwendigkeit für private und gewerbliche Energieverbraucher zu werden. Navigant Research prognostiziert, dass die wirtschaftliche Chance durch diese hochmodernen Geräte in den nächsten 10 Jahren weltweit etwa 57 Milliarden Dollar erreichen wird. Wenn Sie also zögern, einen intelligenten Zähler zu installieren, ist es an der Zeit, das Beil zu begraben, den Olivenzweig auszuhalten und die Vergangenheit ruhen zu lassen.

Was genau ist ein Smart Meter?

Stellen Sie sich Ihren aktuellen Stromzähler vor – den, den der “Ableser” das ganze Jahr über regelmäßig überprüft. (Oder früher jedenfalls.) Nehmen Sie nun die drehenden Zifferblätter weg, fügen Sie eine digitale Schnittstelle hinzu, und Sie haben sie genagelt. Diese Hightech-Geräte werden verwendet, um eine bidirektionale Kommunikation zwischen Ihrem Haus oder Geschäft und dem Versorgungsunternehmen zu ermöglichen. Mit den richtigen Tools können Sie kontinuierlich Daten über Ihren Energieverbrauch überwachen und speichern, typischerweise in Intervallen von Stunden, Tagen, Wochen, Monaten und Jahren. Aber diese Doodads haben viel mehr zu bieten als nur Intervallmessung.

ZUVERLÄSSIGERER SERVICE

Mit dem Komfort von Versorgungsunternehmen, die mit dem Stromnetz interagieren, erhalten Sie einen erstklassigen Service. Wenn es zu einem Stromausfall kommt, kann Ihr Versorgungsunternehmen ihn früher erkennen als mit einem herkömmlichen Messgerät. Wenn Ihr Strom wegen verspäteter Zahlung abgeschaltet wird, kann Ihr Versorgungsunternehmen ihn aus der Ferne wieder einschalten, anstatt einen Techniker zu schicken. Und wenn Sie Fragen haben, kann ein Servicemitarbeiter diese höchstwahrscheinlich beantworten, ohne den berüchtigten Ableser zu schicken.

Klicken Sie hier für weitere Informationen über Energie

BESSERE KONTROLLE

Mit einem intelligenten Zähler haben Sie mehr Kontrolle über Ihren Stromverbrauch. Wenn Sie sich für die Teilnahme an zeitabhängigen Tarifen über Ihr Versorgungsunternehmen entscheiden, haben Sie die Freiheit, Ihre monatliche Rechnung möglicherweise zu verringern, indem Sie Ihren Strombedarf während der “Spitzenzeiten”, die typischerweise an Sommernachmittagen auftreten, begrenzen. Einige Energieversorger geben ihren Kunden sogar Warnmeldungen, um sie zu warnen, wenn sie in höherpreisige Elektroinstallationen wechseln.

NEUE MÖGLICHKEITEN DER ÜBERWACHUNG

How do you monitor your electricity consumption with a traditional meter?  That’s right – you don’t.  A smart meter allows you to view your daily usage through your utility’s website.  Soon, you may even be able to track your consumption in real-time, depending on your location and what your utility offers.

With this much power and detailed information at your fingertips, who needs an analog meter?  This seems to be the thought process of the utilities lately, as many of them are requiring the installation of smart meters.

Still not convinced you need one?  Be prepared to pay.  Utilities like Baltimore Gas & Electric are charging customers a one-time fee of $75 and an additional monthly fee of $11 for not having a smart meter installed.  When you’re faced with the ultimatum, which will you choose?